Brustgeschirre - welches ist das richtige für meinen Hund?

17.03.2012 12:18

Zunächst einmal müssen Sie für sich die Entscheidung treffen welche Form ihr neues Geschirr haben soll.  Hier haben wir folg. Auswahlmöglichkeiten:


   Norweger- Geschirr:  ein beliebtes Modell, das extrem einfach anzulegen ist und durch nur eine Schnalle, seitlich des Brustkorbes, geschlossen wird.  Dieses Geschirr ist dank der einfachen Handhabung perfekt für ängstliche Hunde geeignet, da langes anpassen, schließen/ öffnen etc. nicht notwendig ist. Allerdings nicht empfehlenswert für „Ausbruchskönige“

   Y- Geschirr: dieses Modell ist besonders für Rassen mit einem breiteren Brustkorb geeignet, z.B. Bulldoggen. Das Anlegen funktioniert relativ einfach, lediglich ein Vorderbeinchen muss einsteigen, ansonsten wird das Geschirr über den Hals angezogen.

-    Das Standart- Geschirr mit zwei Schnallen und Bruststeg ist das Geschirr für Jederhund und jede Gelegenheit. Bei uns bekommen Sie ausschließelich Standartgeschirre, die eine gepolsterte Brustplatte haben, um das Brustbein zuschonen.

-    Zu guter Letzt bieten wir Ihnen noch das Feltmann- Brustgeschirr. Dieses Brustgeschirr wird ähnlich angelegt, wie die Standartgeschirre, hat aber anstelle eines Bruststegs zwei sich überlappende Bruststege. Dieses „Kreuz“ öffnet sich, sobald Zug aufkommt. Somit schonen wir ebenfalls das Brustbein und verlagern die Kraft auf die Schulterpartie.

Sie haben sich nun für eine Form entschieden, dass führt uns direkt zu der nächsten Frage:
Wie sitzt das Geschirr optimal?

Das Geschirr sitzt optimal, wenn zwischen Bauchgurt  und Ellenbogen mind. 2 Fingerbreit Platz ist. Bei Standart- und Feltmann- Geschirren kann/ sollte sogar eine ganze Handbreit Platz zwischen Ellenbogen und Brustgurt sein.
So verhindert wir Reibungen und Druckstellen, die gerade im Bereich der Ellenbogen besonders unangenehm und schädlich sein können.

Sollten Sie Fragen zu Passform und Größe haben, helfen wir Ihnen gerne weiter.