Das Problem mit den Analdrüsen

09.02.2013 15:24

Aus dem PerNaturam Themenheft Dezember 2012

Das Problem mit den Analdrüsen

Hunde fahren Schlitten, damit drücken sie die übervollen Drüsen aus. Selten sind Würmer die Ursache. Das hilft ein wenig, aber selten reicht das aus. Die geschwollenen Drüsen schmerzen. Auch für den Halter ist es lästig und wird teuer. Wir haben das Problem bisher fast immer gelöst und ganz einfach:

Regelmäßig Bauerngarten grob ins Futter geben- das muss nicht täglich sein.

Bei unseren Hunden wechseln wir ab, mal geben wir den feinen, mal den grünen, dann einige Tage hintereinander den groben.

Wenn Hunden regelmäßig so versorgt werden, tritt das Problem kaum mehr auf.

Ist es schon da, dann konsequent einige Wochen den groben Bauerngarten füttern, ruhig die doppelte Menge wie normalerweise zur Fütterung vorgesehen.

Copyright PerNaturam 2013